12. Mai 2022

Konzernzwischenmitteilung zum ersten Quartal 2022 zeigt weitere Beschleunigung des Wachstums

Die InVision AG (ISIN: DE0005859698) hat heute ihre Konzernzwischenmitteilung zu den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Darin zeigt sich beschleunigtes Wachstum der annualisierten Umsätze mit injixo Cloud-Abonnements (injixo ARR - Annual Recurring Revenues). Zum 31. März 2022 stieg der injixo ARR im Vergleich zum Vorjahr um 35 Prozent auf 7,339 Millionen Euro (31. März 2021: 5,425 Mio. Euro). Der annualisierte Umsatz mit Cloud-Abonnements ist die wichtigste Kennzahl für die Wachstumsstrategie der Gesellschaft. Seit Anfang 2021 verzeichnete InVision einen deutlichen Anstieg der jährlich wiederkehrenden Cloud-Umsätze, Ende Dezember 2021 waren es zuletzt 33 Prozent. Der Gesamtumsatz der InVision AG lag im ersten Quartal 2022 mit 3,580 Millionen Euro insgesamt 7 Prozent über dem Ergebnis der Vorjahresperiode (3M 2021: 3,347 Mio. Euro).

Vor dem Hintergrund der Anfang 2021 angekündigten Wachstumspläne, die bis Ende 2025 unter anderem eine Erweiterung des Personals auf 500 Mitarbeiter umfassen, verzeichnete die Gesellschaft im ersten Quartal 2022 hauptsächlich aufgrund gestiegener Personalaufwendungen ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von minus 0,563 Millionen Euro (3M 2021: 0,173 Mio. Euro). Die EBIT-Marge lag bei minus 16 Prozent (3M 2021: 5 Prozent). Diese Entwicklung liegt im Rahmen der Erwartungen.

Das Konzerngesamtergebnis sank auf minus 0,758 Millionen Euro (3M 2021: 0,017 Mio. Euro) und das Ergebnis pro Aktie ging auf -0,34 Euro zurück (3M 2021: -0,01 Euro). Der operative Cashflow stieg um 3 Prozent auf 2,024 Millionen Euro an (3M 2021: 1,969 Mio. Euro) und die liquiden Mittel erhöhten sich zum 31. März 2022 um 31 Prozent auf 8,275 Millionen Euro (31. Dezember 2021: 6,338 Mio. Euro).

Das Eigenkapital sank um 6 Prozent auf 11,150 Millionen Euro (31. Dezember 2021: 11,870 Mio. Euro). Die Bilanzsumme erhöhte sich um 12 Prozent und lag zum 31. März 2022 bei 22,403 Millionen Euro (31. Dezember 2021: 19,988 Mio. Euro). Damit betrug die Eigenkapitalquote zum Ende des ersten Quartals 2022 50 Prozent (31. Dezember 2021: 59 Prozent).

Die Konzernzwischenmitteilung zu den Ergebnissen des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2022 der InVision AG steht ab sofort auf dieser Website zur Verfügung: www.ivx.com/investors.