February 18, 2021

Vorläufige Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2020

Gemäß vorläufiger Zahlen verzeichnete die InVision AG (ISIN: DE0005859698) im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 einen Gesamtumsatz von 12,75 Millionen Euro und lag damit 1 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres (2019: 12,62 Mio. Euro). Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) stieg um 16 Prozent von 0,98 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,14 Millionen Euro. Damit lag die EBIT-Marge für das Gesamtjahr 2020 bei 9 Prozent (2019: 8 Prozent). Das Konzerngesamtergebnis ging um 90 Prozent auf 0,29 Millionen Euro zurück (2019: 2,95 Mio. Euro). Dementsprechend verringerte sich auch das Ergebnis pro Aktie auf 0,17 Euro (2019: 1,34 Euro).

Im Geschäftsjahr 2020 verringerte sich der operative Cashflow um 36 Prozent auf 0,95 Millionen Euro (2019: 1,49 Mio. Euro). Zum 31. Dezember 2020 stiegen die liquiden Mittel größtenteils aufgrund der vorsorglichen Inanspruchnahme eines Kredits auf 7,79 Millionen Euro an (31. Dezember 2019: 2,62 Mio. Euro). Das Eigenkapital betrug zum Jahresende 13,41 Millionen Euro (31. Dezember 2019: 13,13 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote lag zum 31. Dezember 2020 bei einer Bilanzsumme von 22,40 Millionen Euro (31. Dezember 2019: 18,21 Mio. Euro) bei 60 Prozent (31. Dezember 2019: 72 Prozent).

Der vollständige Jahresbericht 2020 steht ab dem 25. März 2021 auf der Internetseite der Gesellschaft zur Verfügung: www.ivx.com/investors.