Scroll to top

Konzernlagebericht

zum Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2022 gemäß §315 HGB (verkürzt/ungeprüft)

Ertragslage

Der injixo ARR ist zum Ende des ersten Halbjahres 2022 um 39 Prozent auf 7.752 TEUR gestiegen (Vorjahr: 5.570 TEUR). Der Konzernumsatz stieg im Berichtszeitraum um 5 Prozent auf 7.092 TEUR (Vorjahr: 6.768 TEUR). Der Personalaufwand erhöhte sich im Berichtszeitraum um 29 Prozent auf 6.323 TEUR (Vorjahr: 4.903 TEUR). Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen stiegen im Berichtszeitraum um 32 Prozent auf 1.963 TEUR (Vorjahr: 1.487 TEUR). Das Betriebsergebnis (EBIT) sank im Berichtszeitraum auf -1.520 TEUR (Vorjahr: 33 TEUR). Die EBIT-Marge lag im ersten Halbjahr des Jahres bei -21 Prozent (Vorjahr: 0 Prozent). Im Berichtszeitraum beträgt das Konzerngesamtergebnis -1.935 TEUR (Vorjahr: -327 TEUR). Das Ergebnis je Aktie beträgt -0,87 EUR bei 2.235.000 Aktien (Vorjahr: -0,16 EUR bei 2.235.000 Aktien).

Finanz- und Vermögenslage

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit lag in der Berichtsperiode bei 1.155 TEUR (Vorjahr: 1.591 TEUR) und entspricht einem Anteil von 16 Prozent am Konzernumsatz (Vorjahr: 24 Prozent). Die liquiden Mittel sind zum Ende des Berichtszeitraums auf 10.305 TEUR gestiegen (31.12.2021: 6.338 TEUR). Die Bilanzsumme beträgt zum Ende der Berichtsperiode 23.378 TEUR (31.12.2021: 19.988 TEUR). Das Eigenkapital liegt nunmehr bei 10.013 TEUR (31.12.2021: 11.870 TEUR) und die Eigenkapitalquote beträgt 43 Prozent (31.12.2021: 59 Prozent).

Chancen & Risiken

Chancen für die geschäftliche Entwicklung der InVision-Gruppe werden im Ausblick dieses Zwischenlageberichts sowie im Konzernlagebericht des vorangegangenen Geschäftsjahres beschrieben. Entsprechende Risiken sind im Konzernlagebericht für das vorangegangene Geschäftsjahr beschrieben.

Nachtragsbericht

Nach dem Ende der Berichtsperiode gab es keine besonderen Ereignisse, die für den Konzernzwischenbericht von wesentlicher Bedeutung sind.

Ausblick

Ergänzend zu dem im Konzernlagebericht zum 31.12.2021 veröffentlichten Ausblick erwarten wir derzeit für das Gesamtjahr einen Gesamtumsatz von 14 Mio. bis 14,5 Mio. Euro (vorher: über Vorjahresniveau) und ein EBIT von minus 3,5 Mio. bis minus 4 Mio. Euro (vorher: bis zu minus 5 Mio. Euro). Aufgrund erhöhter Prognoseunsicherheit können wir derzeit die ursprünglich avisierte Steigerung des injixo ARR um mindestens 40 Prozent nicht bestätigen. Wir rechnen damit, eine hinreichend sichere Prognose des injixo ARR zum Jahresende mit der Veröffentlichung des 9-Monatsberichts 2022 treffen zu können.

Für die Folgejahre rechnen wir weiterhin mit einem nachhaltigen Wachstum des injixo ARR auf hohem Niveau sowie einer sukzessiven Verbesserung des EBIT. Im Jahr 2025 erwarten wir unverändert einen Gesamtumsatz von 50 Mio. Euro sowie eine EBIT-Marge von 25 Prozent.

Wir behalten uns ebenfalls weiter vor, im Laufe des Jahres 2022 Optionen zur Kapitalerhöhung für die weitere Wachstumsfinanzierung zu prüfen.

Düsseldorf, den 25. August 2022

Der Vorstand

Peter Bollenbeck